Gelebte Freundschaft zum Théâtre Alsacien de Haguenau (TAH)

Seit 10 Jahren ist es zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass wir das TAH zu unseren Premieren als Gäste begrüßen dürfen.

Nur als „Gäste“? Ein klares Nein!
Was als weiterer Aspekt der Städtepartnerschaft und dem Kulturaustausch zwischen Hagenau und Landau begann wandelte sich innerhalb kürzester Zeit zu echter Freundschaft zwischen beiden Theatergruppen und ihren Mitgliedern.

Sehr schnell keimte daher in uns der Wunsch, ein Theaterstück auf der jeweiligen Stammbühne der Kollegen auf zu führen. Schritt für Schritt näherten und nähern wir uns diesem Ziel an.

2011 spielten wir „Der süßeste Wahnsinn“ in Landau. Dieses Stück gefiel dem Hagenauer Regisseur Christian Roth so gut, dass er es mit dem TAH ein Jahr später im Elsass auf die Bühnen brachte. Es lag dabei nahe, auf Requisiten der Landauer Inszenierung zurück zu greifen und wir sahen bei unserem Dernière - Besuch in Hagenau mit großer Freude, dass der „Siesseste Wahnsinn“ mit Elsässer Charme inszeniert und - mit uns bekannten Ausstattungselementen bestückt - in Hagenau verdienten Erfolg feiern konnte.

Théâtre Alsacien de Haguenau
 
website 2016 by redlingshöfer+hofmann, Landau.